BMC MARTINSRIED


Konstruktion:

Biomedizinisches Zentrum Martinsried-Planegg

 

Projekt besteht aus vier Hauptgebäuden, die zum

g.T. zwei Untergeschosse beinhalten

gesamt Bruttogeschossfläche: ca. 43.300 m³

gesamt Bruttorauminhalt: ca. 179.000 m³

Gebäudeabmessungen:

größte Länge ca. 180 m

größte Breite ca. 105 m

größte Höhe ca. 21 m ab OK Gelände

größte Tiefe ca. -11 m ab OK Gelände

Die Untergeschosse werden in Ihren tragenden Bauteilen aus Stahlbeton hergestellt, die Hülle des UG als WU-Konstruktion

Für die Innenwände werden überwiegend

Stahlbeton-Elementwände verwendet

Die Obergeschosse sind als Stahlbetonskelettbau geplant

Stahlbeton- und Stahlverbundstützen tragen die Geschossebenen, die als Stahlbetonflachdecken ausgebildet sind

Die Decken enthalten in Teilbereichen Rohrsysteme

zur Bauteilaktivierung und für eine Sprinklerung

An den Deckenrändern in den Laborbereichen sind tragende Brüstungselemente vorgesehen

In den Büroflächen wird die Decke mit einem Fertigteil abgeschlossen

Tragende und aussteifende Innenwandelemente

werden in Stahlbeton ausgeführt

hergestellte Betonqualität

4.000 m² Sichtbetonwände in SB3

alle Wände und Stützen in SB2

Auftraggeber:

Staatliches Bauamt München 2

Ludwigstraße 18

80539 München

 

Architekt:

K9 Architekten – Borgards Lösch Piribauer BDA DWB

Rehlingstraße 9

79100 Freiburg

 

Ausführungszeit:

Mai 2011 bis ca. August 2013

Hauptunternehmer: Grossmann-Bau Gmbh & Co. KG

Auftragssumme:

ca. 15.500.000,00 € netto